Abendmahl mit Kindern

Über ein Jahr lang hat sich der Kirchenvorstand unserer Gemeinde mit dem Thema Abendmahl befasst. In der evangelischen Tradition war die Zulassung zum Abendmahl lange Zeit an die Konfirmation gebunden - man war der Ansicht: Zum würdigen Empfang des Abendmahls braucht man eine gewisse Reife, damit man versteht, worum es da geht. Und das ist ja auch wichtig: dass wir als Christen Dinge nicht einfach nur machen, weil "das halt schon immer so war", sondern dass wir uns Gedanken darüber machen, was wir tun.

Geheimnis des Mahls - Gott ist unter uns

Gerade beim Thema Abendmahl haben Christen sich immer bemüht, dem Geheimnis auf die Spur zukommen, das da geschieht: Jesus Christus, der Gekreuzigte und Auferstandene, gibt sich selbst in Brot und Wein - im Abendmahl kommt er uns fühlbar und schmeckbar nahe, er schenkt uns seine Gemeinschaft und verbindet uns gleichzeitig untereinander. Wie das geschieht, werden wir Menschen nicht ganz verstehen. Dass es geschieht, dass Jesus unter uns ist, wenn wir in seinem Gedächtnis Brot und Wein miteinander teilen, daran glauben wir - und das können auch Kinder verstehen.

Alle sind eingeladen

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern hat schon vor über zehn Jahren das Abendmahl grundsätzlich auch für Kinder geöffnet. Die Entscheidung darüber, ob und wie Kinder beim Abendmahl dabei sein dürfen, liegt in der Verantwortung der einzelnen Kirchengemeinde. Der Kirchenvorstand war sich einig: Es ist an der Zeit, dass Große und Kleine das Abendmahl miteinander feiern können.

Zwei Punkte sind dazu noch wichtig:

  • Wer zum Abendmahl geht, sollte eine Ahnung davon haben, was das Abendmahl bedeutet. Eltern können das ihren Kindern in ganz einfachen Worten erklären: "Jesus hat mit seinen Jüngern das Abendmahl gefeiert und ihnen gesagt: Das sollt ihr von jetzt an immer machen - wenn ihr miteinander Abendmahl feiert, dann denkt an mich. Und immer wenn ihr das tut, dann bin ich mitten unter euch."
  • Damit auch die Kinder das Abendmahl "in beiderlei Gestalt", also mit Hostie und Kelch bekommen können, gibt es nicht nur Wein (aus dem Silberkelch), sondern auch Traubensaft (aus dem Glaskelch). Diese Möglichkeit steht natürlich auch allen Erwachsenen offen, die lieber Saft als Wein möchten.

Wenn Sie noch Fragen zum Thema "Abendmahl mit Kindern" haben, mailen Sie uns einfach.