Erste Informationen zur KV-Wahl 2018

Am 21. Oktober 2018 wird der Kirchenvorstand neu gewählt. Hier finden Sie die ersten Informationen:

Bewährtes Motto

Wem Motto und Logo der Wahl (siehe oben) bekannt vorkommen, täuscht sich nicht: Unter der Überschrift „Ich glaub. Ich wähl.“ stand bereits die letzte KV-Wahl 2012. Auch den stilisierten Fisch, dessen Schwanzflosse an das Kreuz auf einem Stimmzettel erinnert, gab es vor sechs Jahren schon. Beides war so einprägsam, dass man beschloss, es wiederzuverwenden. „Ich glaub. Ich wähl.“ Gemeint ist nicht: Ich weiß nicht so recht, ob ich überhaupt wählen soll. Sondern: Ich glaube an Gott, ich gehöre zu seiner Gemeinde – also bestimme ich auch mit, wie es in dieser Gemeinde zugeht und wer sie die nächsten sechs Jahre leiten soll.

Bewährtes Datum

Sogar das Datum ist dasselbe wie bei der letzten Wahl: Gewählt wird am 21. Oktober 2018 – genau sechs Jahre nach dem letzten Wahltermin.

Erste Vorbereitungen ab Februar

Anfang 2018 fällt der Startschuss für den Weg zur Wahl: Der Kirchenvorstand bestimmt zuerst den Vertrauensausschuss, der sich um die Vorbereitung und Durchführung der Wahl kümmert. Ihm gehören Pfarrer(in), Kirchenvorsteher(innen) (darunter Vertrauensfrau Astrid Löschner) sowie weitere Gemeindeglieder an. Der Vertrauensausschuss sammelt dann Vorschläge, wer als Kandidat(in) für den Kirchenvorstand geeignet wäre, und stellt bis Mai den Wahlvorschlag auf.

Wer darf wählen?

Wahlberechtigt sind alle Gemeindeglieder, die am 21. Oktober 2018 mindestens 16 Jahre alt sind (wer konfirmiert ist, darf schon ab 14 wählen) und seit spätestens 21. Juli zur Gemeinde gehört. Wählbar sind Wahlberechtigte ab 18 Jahren.

Wie wird gewählt?

Wie schon 2012 bekommen alle Wahlberechtigten die Wahlunterlagen automatisch zugeschickt. Damit können Sie am 21. Oktober im Gemeindehaus wählen oder einfach per Briefwahl abstimmen.