Großartige Stimmung bei "Very Little Big Band"

Gut gefüllt war unsere Christuskirche, als "Richard Roblee's Very Little Big Band" am 14. Juli im Rahmen der Pegnitzer SommerKonzerte zu Gast war - bereits zum dritten Mal. Diejenigen, die gekommen waren, wurden in keiner Weise enttäuscht: Jürgen Hahn (Trompete/Flügelhorn), Richard Roblee (Posaune und Gesang) und Mathias Grabisch (Sousafon) waren wieder mal in Top-Form.

Mit Swing und Dixie (die meisten Stücke von Hahn oder Roblee selbst komponiert) und mit launiger Moderation unterhielten die drei Profi-Jazz-Musiker ihr Publikum, das zum Teil von weit her gekommen war. Dabei zeigte die Formation, über welch reichhaltiges Repertoire sie verfügt: Außer den "Appetithappen" zum Einstieg ("Glory Hallelujah" und "Down by the Riverside") und der Unterfrankenhymne "It's called Iphofen", die definitiv zum Pflichtprogramm gehört, waren alle Stücke neu für das Auerbacher Publikum. In zahlreichen Solo-Partien konnte jeder der drei seine Virtuosität unter Beweis stellen. Vor allem Sousafonist Grabisch sorgte mit fast extraterrestrischen Tönen für großes Erstaunen.

Nach begeisterten Rückmeldungen der Zuhörer ist der nächste Auftritt für 2014 bereits angedacht. Und dann kann auch die "Very Little Big Band"  - gleichzeitig mit dem 60-jährigen Kirchweihjubiläum der Christuskirche und der 700-Jahr-Feier der Stadt Auerbach - einen runden Geburtstag feiern: 1994 trat das Trio erstmals gemeinsam auf - anlässlich einer Beerdigung.