Erntedankfest und "Gott-sei-Dank-Brot"

Gott sei Dank: Brot ist nicht nur das Grundnahrungsmittel schlechthin - es steht symbolisch für alles, was wir zum Leben brauchen. Das Lebensmittel Brot als regionales Produkt des traditionellen Bäckerhandwerks steht im Mittelpunkt der Aktion "Gott-sei-Dank-Brot". Im Erntedankgottesdienst am 6. Oktober ging es auch um den Wert, den wir unseren Lebensmitteln beimessen. Im Anschluss blieben viele Gottesdienstbesucher noch da, um das "Gott-sei-Dank-Brot" der Auerbacher Bäcker zu probieren.

Die Aktion "Gott-sei-Dank-Brot" ist eine ökumenische Initiative des Evang.-Luth. Kirchenkreises Bayreuth, des römisch-katholischen Erzbistums Bamberg und der Bäckerinnungen. Die drei Auerbacher Bäckereien Magiar, Neumüller und Winter beteiligen sich und bieten jeweils ein besonderes "Gott-sei-Dank-Brot" an.  Es drückt Dank aus für das Korn, das auf unseren Feldern wächst, für das Können der Handwerker und dafür, dass Menschen bei uns Arbeit und ihr "tägliches Brot" haben. Die Brotmarke mit der Aufschrift "Gott sei Dank" erinnert daran: Dies alles ist nicht allein das Ergebnis menschlicher Mühe und Arbeit, sondern auch ein Geschenk Gottes.